Lange Edelmetall informiert: Die wichtigsten Fakten über Gold

Schon seit Jahrtausenden ist Gold ein Edelmetall, das Menschen fasziniert, das sie besitzen und benutzen wollen. Es wird nicht nur für Schmuck und als Zahlungsmittel in Form von Münzen verwendet, sondern auch für rituelle Gegenstände und ist ein untrügliches Zeichen von Reichtum und Macht. Erfahren Sie hier die spannendsten Fakten rund um das magisch glänzende Edelmetall.

Grundlagenwissen von Goldankauf Lange:

Allgemeine Eigenschaften von Gold
lang edelmetalle

Gold ist eines der korrosionsbeständigen Metalle. Das bedeutet, dass es in natürlicher Umgebung unter Einwirkung von Luft und Wasser und sogar unter dem Einfluss von Säuren nicht angegriffen wird – mit Ausnahme von „Königswasser“, das in der Lage ist, Gold zu zersetzen. Das Edelmetall ist sehr dehnbar und ist einer der besten Leiter von Wasser und Strom.

Goldseife

Nuggets wurden meist in oberflächennahen Goldlagerstätten gefunden, die auch als Goldseifen bezeichnet werden. 

Häufig sind Goldseifen auf dem Gebiet ehemaliger Flussläufe zu finden.

Goldrausch

In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts konnten die meisten Nuggets geschürft werden.

Dies führte dazu, dass in Kalifornien, Alaska und Australien ein regelrechter Goldrausch ausgelöst wurde.

Nugget:

Ein auf natürliche Weise entstandener Goldklumpen wird Nugget (Klumpen) genannt. 

Meist sind Nuggets nur staub- oder korngroß und wiegen Bruchteile eines Gramms. 

Den höchsten Reinheitsgrad weisen übrigens Nuggets aus Australien auf.

Insiderwissen von Lange Edelmetallhandel:

Entstehung von Gold:

Wie alle Elemente, die schwerer sind als Eisen, ist das Gold dieser Welt bei einem Supernova-Kollaps unseres Sonnenvorgängers entstanden. Das Gold, das Menschen finden und abbauen können, ist entweder durch vulkanische Aktivitäten aus dem Erdinneren an die Oberfläche gelangt oder erst nach der Krustenbildung auf der Erde gelandet.                                

Goldgewinnung:

Schon seit der frühen Kupferzeit ist der Abbau von Gold nachgewiesen. Gold ist also eines der ersten Metalle, die vom Menschen verarbeitet wurden. Besonders die leichte Legierbarkeit, das ist die Fähigkeit sich mit anderen Metallen vereinen zu können, die relativ geringe Schmelztemperatur und die positiven Eigenschaften der Legierung sind Gründe für die hohe Attraktivität von Gold.

Reinheit:

In Deutschland gefertigter Goldschmuck enthält in der Regel deutlich weniger Gold als natürliche Nuggets. Typische Feingehalte hierzulande sind 18 Karat (75 Prozent), 14 Karat (58,5 Prozent) und 8 Karat (33,3 Prozent).

Farbgoldlegierungen:

Es gibt fünf verschiedene Farbgoldlegierungen, die in der Regel für die Herstellung von Schmuck verwendet werden. Dazu gehören Rotgold (Gold mit Kupfer-Beimischung), Gelbgold (Gold mit Kupfer und Silber-Beimischung), Grüngold (Gold mit Kupfersalzen), Weißgold oder Graugold (Gold mit Platin, Palladium, Nickel oder Silber) sowie die Titan-Gold-Legierung (99% Gold und 1% Titan).

Funfacts von Lange Edelmetall

Älteste bekannte Goldmünze der Welt:

Die älteste Goldmünze der Welt ist über 2500 Jahren alt. Sie stammt aus der Zeit des lydischen Königs Krösus, der als Erfinder der Goldmünzen gilt. Daher steht der Name auch heute noch synonym für Reichtum.       

                                               

Die größte Goldmünze der Welt:

Sie wiegt 1 Tonne, heißt “Red Kangaroo”, kommt aus der ältesten Münzprägeanstalt der Welt (Perth Mint in Australien) und hat einen Durchmesser von 80 cm sowie eine Stärke von 12 cm. Ihr Feingehalt beträgt ganze 99,99 % und sie ist über 34 Millionen Euro wert. Ihr Motiv, das Rote Riesenkänguru, ist die größte Känguru-Art und somit das größte lebende Beuteltier und eines der wichtigsten Wahrzeichen von Down Under.

 

Das größte bisher gefundene Nugget:

Es trägt den Namen „Welcome Stranger“ und wurde 1869 in Australien gefunden. Das Gewicht des Riesennuggets beträgt ganze 72,02 kg.

Fachwissen von Lange Edelmetall

Goldmenge: Die gesamte Menge an Gold, die bisher gefördert wurde, beträgt 190.040 Tonnen. Jedes Jahr werden etwa 3000 weitere Tonnen des chemischen Elements abgebaut.                          

Höchster Goldpreis: Im Oktober 2012 wurde das Edelmetall zu einem Marktwert von 1388,62 Euro je Feinunze gehandelt.

Verwendung in der Medizin: Gold wird nicht nur als Implantat für Zähne verwendet, sondern auch für Augenlider, beispielsweise als Lidschlusshilfe. Außerdem benutzt man Gold als homöopathisches Präparat gegen Herz- und Schwächezustände und gegen rheumatoide Arthritis.

Verwendung in der Elektronik: Auch in diesem Bereich wird auf Gold zurückgegriffen. Das Edelmetall wird in der Elektrotechnik und Mikroelektrotechnik, für Bonden, also Drahte, Leiterplatten und Steckverbinder benutzt.

Verwendung in der Optik: Hier spielt Gold bei der Infrator-Technik und der Rastertunnelmikroskopie eine entscheidende Rolle.

Verwendung in der Grundlagenforschung: In Biochemie und Nanotechnik ist Gold ein gefragtes Edelmetall. Z.B. lassen sich aus ihm Nanopartikel herstellen, eine Verbindung aus tausend Molekülen.

So erreichen Sie uns
Sögestraße 25 , 28195 Bremen
0421 320068